So, wie eine Lotusblüte sich öffnet, absichtslos, selbstverständlich, bietet sich diese Website dar.

MUGARAITO  –  Günter Weber: Zen-Lehrer und Zen-Übender aus München auf der Basis des Zen-Buddhismus (Shikantaza)

Informationen über Zen und angebotene Seminare - letztlich nur ein nicht vorhandener Finger, der auf den Mond zeigt.

Ein weiterer nicht vorhandener Finger zeigt ab November 2017 auf den Mond:
Günter Webers Buch "Gelebtes Zen - Aufbruch in die Freiheit" erscheint kurz nach der Frankfurter Buchmesse zum 1. November 2017 und wird ab dem 2. November ausgeliefert.

Das Buch kann direkt beim Verlag , über Amazon oder bei einer Buchhandlung Ihrer Wahl bestellt werden.


„Sei Du selbst in jedem Augenblick,
leb’ im Jetzt, schau’ nicht zurück –
mach’ Dir doch um das Morgen
nicht ständig heut’ schon Sorgen!

Nur wenn Du Du bist, kannst Du leben,
nur wenn Du stark bist, kannst Du geben –
Harmonie in Deinem Sein
wird aus Zwängen Dich befrei’n.“

MUGARAITO –Günter Weber



Siglstraße 5
D-80686 München









Tages-Spruch vom







Günter Weber, geboren 1946 in München, von Beruf Bauingenieur. Zen-Lehrer in der 1994 förmlich erteilten und offiziellen Nachfolge von Prof. Fritz Hungerleider, Wien, ehemaliger Präsident der Österreichischen Buddhistischen Gesellschaft, dessen Schüler Günter Weber seit 1967 war.

Von ihm bekam er seinen japanischen Zen-Namen „MUGARAITO“, wörtlich: Nicht-ich komme Mensch. Sinngemäß bedeutet dies: Ohne eine Vorstellung vom Ich, ohne ein Haften am Ich, seine (Mit-)Menschlichkeit zu verwirklichen.
Oder ... mit den als „upaya“, als Hilfsmittel zu verstehenden Begriffen der Zen-Philosophie ausgedrückt: Sich im Bewußtsein der Einheit aus der Erfahrung der Entgrenzung des Ich in jedem Augenblick neu aus dem Potential der Leerheit (des Urgrundes unseres Seins) in der Erscheinung als Mensch zu manifestieren, durchdrungen von liebender Güte, Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut.






Angeboten werden:

  • Seminare zur Philosophie des Zen, mit Buddhismus und Taoismus ("Wu Wei") und
  • Sesshin zur praktischen Übung der Meditation an Wochenenden oder für eine ganze Woche, mit viel Zazen (Sitzmeditation, jeweils ca. 20 Minuten), Einstimmungen, Teisho (Kurzvortrag) und persönlichen Gesprächen (Dokusan).

Die Grundstimmung der Kurse kann charakterisiert werden durch: "Das Heilige ist heiter" und "Zen als Lebenskunst im Alltag". Die Zendo ist nicht nur ein Retreat oder ein Urlaub vom Alltag, sondern wir üben für "draußen". Satori, die Erleuchtung, ist nicht allein Kensho, das Einheitserlebnis der Mystik während der Meditation, sondern bedeutet, jede Lebenssituation in heiterer Gelassenheit leben zu können.
Veranstaltungsorte sind das Haus Buchenried der Volkshochschule München, direkt am Starnberger See und ein Kloster, das Zisterzienserstift Zwettl, mitten im Waldviertel (Niederösterreich, nordöstlich von Linz).

Interessierte, Anfänger und schon länger Übende - alle sind willkommen!


"Du Eisenknochen:
einst aus dem Gestein geschmolzen,
im Feuer geschmiedet,
eine Funktion erfüllt, die ich nicht kenne.

Rostend, zerfallend, irgendwann wieder aufgelöst,
wieder Teil der Erde.

Zernarbt, vergessen, rätselhaft -
Teil unseres Seins;
künstlich und doch Natur.

Irgendwann gehe auch ich Deinen Weg.“

Text und Grafik: MUGARAITO – Günter Weber






Rostiges, altes Eisenstück, handgeschmiedet, am Bach gefunden:




[Seminare] [Zen] [Buddhismus] [Impressum]